Überspringen zu Hauptinhalt

Das EmiLe-Lehrerteam

Der Beruf des Lehrers ist aufgrund der täglichen Interaktion mit Kindern und Jugendlichen, die durch ihre eigene Persönlichkeit jede Unterrichtseinheit mitgestalten und dadurch einmalig machen, sehr faszinierend. Im Sinne Maria Montessoris verstehen sich unsere Lehrer als Beobachter und Helfer. Sie begleiten und unterstützen die Lernprozesse der Schüler und sind immer im Bilde über die jeweiligen Lernerfolge sowie eventuellen Übungs- und Förderbedarf. Unser Ziel ist es, dass alle unsere Lehrkräfte im Besitz des Montessori-Diploms sein sollen oder es berufsbegleitend erwerben.

Laura Albrecht (Elternzeit)

Weitere Infos

Ich lebe mit Mann und Katze in München und genieße hier sowohl die Großstadtvorzüge meiner Heimatstadt, als auch die Nähe zu den Bergen und der schönen Natur, in der ich mich gerne aufhalte oder Sport treibe. Außerdem interessiere ich mich für Filme, Literatur, Sprachen und Kunst und betätige mich auch gerne selbst mal kreativ.

Seit vielen Jahren arbeite ich mit Kindern in der Freizeit- und Lernbetreuung und habe große Freude daran. Während meiner Nachhilfe- und Übungsleitertätigkeit an einer Grund-/Mittelschule konnte ich in den letzten Jahren in Erfahrung bringen, wie gewinnbringend es sein kann, auf den einzelnen Schüler und seine individuellen Fragen einzugehen. Aufmerksame Beobachtung von Schülern und ihren Lernprozessen, der Aufbau einer guten Lehrer/Schüler-Beziehung sowie eine ansprechende und sinnvolle Gestaltung der Lernumgebung bilden eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche schulische Unterstützung und Motivation der Kinder.

Leider habe ich nach meinem Studium auf Gymnasiallehramt (Fächer: Englisch/Spanisch/Deutsch als Zweitsprache) schnell festgestellt, dass die Gegebenheiten an einem regulären staatlichen Gymnasium dies nur sehr begrenzt zulassen. Deshalb bewarb ich mich an der EmiLe, die mit ihrem Schulkonzept ermöglicht, die Schüler individuell zu unterstützen und zum selbstständigen Tun zu motivieren.

Christiane Daidrich

Weitere Infos

Geboren bin ich im tiefsten Niederbayern in der Nähe von Passau, wo ich auch meine eigene Schulzeit verbracht habe. Nach meinem Grundschullehramtsstudium für die Fächer Evangelische Religion, Deutsch, Mathematik und Natur und Technik in Regensburg habe ich dann, zurück in meiner Heimat, mein Referendariat in Pfarrkirchen absolviert.

Da ich selbst das Glück hatte, meine Grundschulzeit an einer Montessorischule zu verbringen, hat mich diese besondere Pädagogik nie ganz losgelassen, so dass ich mich dann dazu entschlossen habe, meinen Weg in diese Richtung einzuschlagen.

Seit dem Schuljahr 2019/20 unterrichte ich daher nun als Klassenlehrerin in der EmiLe die Jahrgangsstufen drei und vier und freue mich schon sehr auf die kommende Zeit.

Dr. Nicola Eberhorn

Weitere Infos

Fächer/Schwerpunkte
NuT (Natur&Technik), Biologie, Mathe, AWT (Arbeit, Wirtschaft &Technik)

Ausbildung

Studium der Biologie, Promotion in Neurobiologie, Weiterbildung zur didaktischen Trainerin

Ich bin gerne an der EmiLe, ….

… weil wir als Lehrkräfte hier die Möglichkeit haben, in kleinen Gruppen individualisierten Unterricht durchzuführen und so auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen!

… weil wir uns im Unterricht und während der Freiarbeit die Zeit nehmen können, die wir brauchen und viel Zeit für Lernen-durch-Projektarbeit haben!

… weil Lernen in einem positiven persönlichen Beziehungsgefüge Lehrern und Schülern mehr Freude macht!

… weil Verantwortung für eine Klasse im Team eine wunderbare, ergänzende und inspirierende Arbeitsteilung ist!

Diana Eschenburg

Weitere Infos

Geboren und aufgewachsen bin ich in München, wo ich immer noch gerne lebe. Auch mein Studium, sowie das Referendariat absolvierte ich in meiner Heimatstadt. Anschließend wechselte ich an die Sinai-Ganztagesgrundschule, an der ich insgesamt zwölf Jahre unterrichtete. Die ersten acht Jahre war ich Klassenlehrerin in der 1./2. Klasse, danach wurde ich Fachlehrerin und konzentrierte mich auf die Fächer Werken und Gestalten, Musik und Englisch. In meiner Freizeit entspanne ich am besten, wenn ich im Wald um die Ecke spazieren gehe, beim Bücher lesen und beim Shiatsu (Akupressur) geben oder empfangen.

Ich freue mich sehr darauf, wieder Schulanfänger in die schöne Welt des Lesens, Schreibens und Rechnens einzuführen!

Susanne Ewald

Weitere Infos

Ich bin gelernte Diplom Übersetzerin und habe 10 Jahre in der freien Wirtschaft im In- und Ausland gearbeitet. Nach einer Weiterbildung zur Spanischlehrerin sowie einer Yogalehrerausbildung kam ich als Quereinsteigerin 2013 in die Montessorischule Hohenbrunn. Schnell war klar, dass dies das Gebiet war, auf dem ich mich weiter entwickeln wollte und so entschloss ich mich zu einer Ausbildung zur Montessoripädagogin. Neben aller Theorie waren, und sind liebe Kollegen, sowie die Kinder selbst, meine besten Lehrer.

Seit September 2017 bin ich nun an der EmiLe und unterrichte die Jahrgangsstufen drei und vier der Uranusklasse. Ich freue mich sehr auf die Kinder, Sie als Eltern und das Team der EmiLe.

Meine freie Zeit verbringe ich am liebsten auf meiner Yogamatte und in der Natur.

Nina Gaiser, Bufdi

Weitere Infos

Hallo, mein Name ist Nina Gaiser, ich bin 19 Jahre alt und in München geboren und aufgewachsen. Im Juni 2019 habe ich mein Abitur an einem Münchner Gymnasium absolviert und engagiere mich nun im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes an der EmiLe Montessorischule.

Kennengelernt habe ich die Emile bereits durch meine Schwester, welche Schülerin an der Schule ist. Dadurch habe ich sehr viel über das Montessori-Schulsystem erfahren und wollte dies nun persönlich kennen lernen. Ich freue mich schon die Schüler_innen und Lehrer_innen zu unterstützen, die Pädagogik kennen zu lernen und mit den Kindern zu arbeiten.  Ich bin schon gespannt, welche Erfahrungen ich für mein späteres Studium/Berufsleben mitnehmen werde.

Auf gutes Gelingen und ein spannendes Schuljahr 2019/20.

Ihre Nina

Verena Groß

Weitere Infos

Ich bin in München geboren und somit ein echtes Münchner Kindl. Es hat mich durch meine Reisen (Ozeanien, Asien und weitere Orte) immer wieder in die Ferne gezogen. Nun möchte ich jedoch meinen Lebensmittelpunkt in München haben. Mein größtes Hobby ist meine fast dreijährige Hündin, ein schwarzer Wirbelwind Namens Josie. Bewegung ist mir sehr wichtig. Ich treibe Sport und gehe gerne Wandern. Nur ein gutes Buch hält mich auch mal auf dem Sofa. Ich bin auf Umwegen zu meinen Wunschberuf gekommen.

Ausbildung
Zuvor habe ich eine Ausbildung zur Hotelfachfrau gemacht und einige Jahre in der Gastronomie gearbeitet. Mir hat jedoch immer etwas bei meiner Arbeit gefehlt, sie hat mich nicht hundertprozentig erfüllt. Somit habe ich mich dazu entschlossen mein Abitur nachzuholen und in Innsbruck mein Studium zur Volksschullehrerin zu absolvieren.

Die ersten Berührungen mit Montessori habe ich während meiner Kindergartenzeit gehabt. Meine Mutter hat einige Jahre später die Leidenschaft für diese Lernmethode gepackt und sie arbeitet heute selbstständig als Montessori-Therapeutin. Weitere Erfahrungen habe ich in den Kursen während meines Studiums gemacht und so lag es für mich nur nahe, dass es mich in München auch dahin ziehen wird.

Jennifer Hansen (Elternzeit)

Weitere Infos

Seit Sommer 2015 habe ich das Glück an der schönen EmiLe arbeiten zu dürfen. Zuvor habe ich viele Jahre an der Montessori-Grundschule in Aachen Eilendorf gearbeitet und auch dort das Montessori-Diplom erworben. Die ersten Kontakte mit Montessori-Pädagogik hatte ich sowohl während des Studiums, als auch im Rahmen einer Examensarbeit. Die praktische Umsetzung zu erleben überzeugte mich sofort und nachhaltig.

Die Freiarbeit ist das Herzstück der Montessori-Pädagogik. Für mich als Lehrerin ist es toll so zu arbeiten, dass ich genug Zeit habe, um auf jedes Kind individuell eingehen zu können, es auf seinem Lernweg zu begleiten, neue Arbeiten zu zeigen, es zu ermutigen und mir Zeit für seine Belange zu nehmen.

Ich bin großer Fan des Montessori-Materials, da Kinder hier lernen durch konkretes Tun die Welt zu begreifen. So werden beispielsweise abstrakte und komplexe Vorgänge der Mathematik durch den Umgang mit dem Montessori-Material erfasst und wirklich verstanden. Auf diese Weise kann auch schon früh mit großen Zahlen gerechnet werden, was vielen kleinen Kindern viel Spaß macht. Nach und nach wird das Material abstrakter und führt zu einem Rechnen mit Zahlen, die durch und durch erfasst sind.

Karl Haslreiter

Weitere Infos

Ausbildung/Schwerpunkt
Staatlich geprüfter Sportlehrer und Staatlich geprüfter Werk- und Technischer Zeichenlehrer

Ich bin gern an der EmiLe….
..weil der Unterricht in kleinen Gruppen einfach ideal ist, um die Kinder zu fördern und zu fordern.

Julia Herrmann

Weitere Infos

Fächer/Schwerpunkt
Kunst

Ausbildung
Ich bin studierte Kunstpädagogin und habe vor meinem Studium (Kunstpädagogik/Skandinavistik/Sonderpädagogik) eine Ausbildung zur Holzbildhauerin gemacht. Seit dem Schuljahr 2011/212 habe ich gemeinsam mit einer Kollegin ein Kreativ-Werkstatt-Nachmittagsangebot geleitet, welches ich im Laufe des Schuljahres 2012/2013 dann alleine fortgeführt habe.

Ich wohne zusammen mit meinen Kindern und meinem Mann in München und habe ein kleines Atelier in Gräfelfing.

Ich freue mich darauf, nun noch intensiver kreative Projekte mit den Schülerinnen und Schülern im Fachunterricht Kunst und Werken zu entwickeln und sie auf ihrem künstlerischen, individuellen Weg ein Stück begleiten zu dürfen.

Tanja Hiptmair

Weitere Infos

Ich komme aus dem beschaulichen Garching bei München im Norden des Landkreises und habe mein Studium der Biologie und Chemie für Lehramt am Gymnasium (Master of Education) an der Technischen Universität München begonnen und beendet.

In meiner Freizeit bin ich gerne draußen unterwegs und engagiere mich ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Ich bin sehr glücklich Teammitglied an der EmiLe sein zu können und freue mich auf viele gemeinsame, erfolgreiche Schuljahre.

Katja Hübner

Weitere Infos

Seit Juni 2010 bin ich Teil des Lehrerteams der EmiLe und sehr glücklich darüber, zu solch einem professionellen und engagierten Kollegium zu gehören. Studiert habe ich Grundschulpädagogik- und didaktik, Erwachsenenpädagogik und Politologie/Soziologie. Mein Montessori-Diplom für die Sekundarstufe habe ich im Oktober 2012 erworben und im Oktober 2014 habe ich berufsbegleitend eine Ausbildung zur Mediatorin erfolgreich abgeschlossen. Heute unterrichte ich in der P2 als Klassenlehrerin die Fächer Mathematik, Deutsch, GSE und AWT.

Ich bin froh, an der EmiLe zu sein, weil:

  • wir als Lehrer Schule und Bildung leben und mit unseren Schülerinnen, Schülern und deren Eltern Schule aktiv (mit-)gestalten;
  • Schülerinnen und Schüler mit ihren jeweiligen individuellen (Lern-)Voraussetzungen Grundlage unseres Arbeitens sind;
  • jede Schülerin und jeder Schüler in seiner Ganzheit wahr- und ernstgenommen und entsprechend gefördert und gefordert wird;
  • wir alle Schülerinnen und Schüler optimal unterstützen und begleiten;
  • wir immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse und Belange unserer Schülerinnen und Schüler haben;
  • wir projekt- und praxisorientiert arbeiten;
  • hier das Lernen Spaß macht;
  • es einfach die beste Schule der Welt ist.

Pascal Jung, Bufdi

Weitere Infos

Ich bin Pascal, 21 Jahre alt und komme aus Vaterstetten.

Im Juni 2019 habe ich mein Fachabitur an der MOS München gemacht und freue mich, im Schuljahr 2019/20 den Bundesfreiwilligen Dienst an der EmiLe absolvieren zu dürfen.

Ich bin schon sehr gespannt was mich erwartet und freue mich auf eine interessante und erlebnisreiche Zeit mit den Schüler_innen. Es wird mir eine große Freude sein, die Lehrerinnen und Lehrer zu unterstützen und bin mir sicher, dass ich sowohl einiges für meine Zukunft lernen werde als auch für meine Berufsleben mitnehmen kann.

Euer Pascal

Theresa Keck (Elternzeit)

Weitere Infos

Mein Name ist Teresa Keck und ich bin im Oberallgäu geboren. Ich habe in Bamberg Diplom-Germanistik und Pädagogik studiert und währenddessen als Dozentin an einem VHS-Bildungszentrum erste Lehrerfahrung gesammelt.

Nach dem Studium arbeitete ich zunächst vier Jahre in der Erwachsenenbildung. In einer Weiterbildungsakademie für Verlage und Medienunternehmen habe ich Seminare, Zertifikatskurse und Konferenzen – meist rund um das Thema digitale Medien – konzipiert und koordiniert.

Ab dem Schuljahr 2014/2015 habe ich gemeinsam mit Anna Winkler die Merkurklasse geleitet und mich dabei ganz besonders um die Deutsch- und Medienthemen gekümmert. Berufsbegleitend habe ich den Montessori-Diplomkurs des Bayerischen Landesverbandes absolviert.

In meiner Freizeit lese ich viel, kann auf Natur und Bergsport nur schwer verzichten und verbringe gern viel Zeit mit meinem Mann und Freunden.

Katalin Kiràly-Bede (Elternzeit)

Weitere Infos

Ich komme aus Budapest, lebe jedoch seit einigen Jahren mit meiner kleinen Tochter und meinem Mann in Neubiberg. In Ungarn und in Belgien habe ich mein Diplom als Englischlehrerin erworben.

Ich freue mich sehr darüber, dass ich Teil der EmiLe sein kann. Mich hier als Englischlehrerin mit den Kindern zu befassen, ist die freudenreichste Aufgabe meines Lebens, denn ich finde die Montessori-Umgebung und Herangehensweise in der EmiLe einfach toll, um in den Kindern die Liebe zum Umgang mit der Fremdsprache zu wecken.

Christine Kist

Weitere Infos

Seit dem Schuljahr 2014/15 bin ich an der EmiLe als Lehrerin tätig. Nach meiner eigenen Schulzeit habe ich zunächst einen kaufmännischen Beruf erlernt. Nachdem ich mein Abitur nachgeholt hatte, habe ich an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Lehramt für Realschulen mit der Fächerkombination Mathematik und Wirtschaftswissenschaften studiert. Bereits in meinem Staatsexamen in Allgemeiner Pädagogik habe ich erste Kontakte mit der Montessori-Pädagogik gehabt. Bei meiner täglichen Arbeit an der EmiLe schätze ich vor allem das individuelle Arbeiten mit jedem einzelnen Schüler. Außerdem bin ich sehr glücklich, in einem so wundervollen Team unterrichten zu können. Ich liebe tolle Bücher, verreise gerne und verbringe am liebsten Zeit mit meinen Freunden.

Engelina Klok-Glufke

Weitere Infos

Mein Name ist Engelina Klok, ich bin verheiratet und habe zwei Töchter. Ich wohne seit 1992 in Bayern. Ich habe die EmiLe durch die niederländische Schule München, die am Freitagnachmittag und Samstagvormittag zu Gast in den Räumen der EmiLe ist, kennengelernt.

Ich bin gelernte Grundschullehrerin und unterrichte seit 2013 die Jahrgangsstufen eins und zwei der Uranusklasse.

Claudia Konrad

Weitere Infos

Nach meiner Berufsausbildung als Industriekauffrau im schönen Chiemgau, holte ich mein Abitur nach. Mein Wissensdurst war bis dahin nicht gestillt, somit habe ich mich dazu entschlossen Wirtschaftsmathematik – Aktuarwissenschaften an der Hochschule Rosenheim zu studieren. Anschließend war ich als Akademische Mitarbeiterin an der Fakultät für Mathematik und Informatik der Hochschule für Technik in Stuttgart tätig.
Die ersten Berührungen mit Montessori hatte ich während meines Studiums als Nachhilfelehrerin. Seitdem habe ich eine Faszination für die Montessori Lernmethode. Ich freue mich sehr die Schüler für Neues zu begeistern und alternative Ideen zu fördern.

Patricia Korf

Weitere Infos

Ich lebe gemeinsam mit meinem Mann und meinen beiden Kindern im schönen Münchner Süden. Als gebürtiges Münchner Kindl bin ich in Ingolstadt aufgewachsen.

Zum Studium der Fächer Mathematik und Physik für das Lehramt an Realschulen an der LMU bin ich nach München zurückgekehrt und geblieben. Während des Referendariats habe ich die Zusatzausbildung zum Erwerb der Lehrbefähigung für das Fach Informatik erfolgreich absolviert.

Nach meiner langjährigen Tätigkeit als Realschullehrerin und beruflicher Erfahrung in der Grundschule habe ich die Möglichkeiten und Grenzen des staatlichen Schuldienstes intensiv kennengelernt.

Die Montessori-Pädagogik hat mich schon immer interessiert, weil sie eine vielversprechende Alternative zu meinem bisherigen Arbeitsumfeld bietet.

Ich bin sehr glücklich als neues Teammitglied an der EmiLe starten zu dürfen und freue mich auf ein erfolgreiches Schuljahr 2019/2020.

Ulrike Kroupa

Weitere Infos

Ulrike Kroupa ist unsere sehr engagierte Schwimmlehrerin, die für die Drittklässler einmal in der Woche den Schwimmunterricht abhält und nicht ruht, ehe nicht jedes Kind wie ein Fischlein durch das Wasser gleitet.

Achim Kunzelmann

Weitere Infos

Von Bertolt Brecht stammt folgender Aphorismus: „Während meines 9-jährigen Eingewecktseins an einem Augsburger Realgymnasium gelang es mir nicht, meine Lehrer wesentlich zu fördern“.

Das zeigt zum einen, dass Brecht schon in jungen Jahren gelernt hatte, quer zu denken (so falsch kann die Schule also gar nicht gewesen sein), zum anderen hoffe ich, dass es mir wenigstens gelingt, meine Schüler/innen zu fördern.

Dieses Ziel verfolge ich seit 2012 an der EmiLe, an die es mich nach 13 Jahren an der Montessorischule Niederseeon zog. Davor habe ich eine klassische Lehrerausbildung absolviert, während der ich mich ein wenig wie Brecht gefühlt habe. Vielleicht hätte es Brecht ja an einer Montessorischule viel besser getaugt: hier hätte er nach eigenem Tempo und selbstbestimmt arbeiten, frei seine Meinung sagen und vor allem kreativ sein können.

Das versuche ich jedenfalls in den Klassen 9 und 10, in denen ich überwiegend arbeite, zu erreichen und in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde, Wirtschaft, die ich unterrichte, gibt es dazu jede Menge Gelegenheit. Wer nicht alle diese Fächer liebt, kann es ja mit Buddha halten, der sagt: „Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus“. Sehr weise, finde ich. Ich jedenfalls bin immer gut damit gefahren.

Oliver Leicht

Weitere Infos

Mein Name ist Oliver Leicht und ich wohne in der schönen Landeshauptstadt, wo ich auch mein Lehramtsstudium Studium in den Fächern Biologie und Chemie absolviert habe. Ab Oktober 2019 bin ich an der EmiLe als Lehrer, hauptsächlich für die Naturwissenschaften, tätig. Ich freue mich auf kleine Klassen mit individuellen Fördermöglichkeiten der Kinder und ein tolles Team. Die naturwissenschaftliche Schwerpunktsetzung der EmiLe, auch durch Nachmittagsangebote, finde ich super.

Privat mache ich gerne Städtereisen, spiele Basketball oder besuche Konzerte.

Elisabeth von Leon

Weitere Infos

Ich habe ab dem Schuljahr 2018/19 die FOS Klassen im Unterrichtsfach Pädagogik & Psychologie übernommen. Diese Fächerkombination sowie Philosophie und Deutsch habe ich (1988 gebürtige Südtirolerin) in Wien studiert. Neben meiner Tätigkeit als Lehrerin bin ich immer wieder als Dozentin an der Universität Wien, FB Germanistik und als Referentin für LehrerInnenbildung tätig und arbeite als freie wissenschaftliche Mitarbeiterin für die STUBE KJL (= Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur, Wien). Die Kinder- und Jugendliteratur ist mein fachlicher Schwerpunkt sowie meine große Leidenschaft: egal ob Harry Potter, Meerjungfrauen in Bilderbüchern oder Jugendbuch-Verfilmungen – ich schreibe dazu in Fachzeitschriften wie „1001 Buch“ oder in den Skripten des im deutschsprachigen Raum einzigartigen Fernkurses für KJL (hrsg. von der STUBE). Außerdem sitze ich auch noch in der Jury des Frau-Ava-Literaturpreises.

Mein Credo lautet:

>> Die Human- und damit auch Geisteswissenschaften werden in unserer zunehmend ökonomisierten und effizienzsteigernden Gesellschaft gerne vergessen, dabei sind es diese Disziplinen, die den Menschen zu dem machen, was er ist: human(istisch).

Unser immer schnelllebiger Alltag steht unter dem Imperativ der Optimierung.
Inspiration, Reflexion und Muße bleiben auf der Strecke. Bildung aber sollte kein reines Qualifizierungsprogramm sein, sondern junge Menschen anregen, nachdenklich stimmen und auch einmal innehalten lassen. Nur so kann sich ein kreativer, kritischer und besonnener Geist ausbilden. <<

Christoph Ludwig

Weitere Infos

Seit 2012 unterrichte ich an der EmiLe Montessorischule in Neubiberg. Mein Schwerpunktfach ist Musik für die ersten bis zehnten Klassen. Dabei liegt mir die praktische Vermittlung von gespielter und gesungener Musik besonders am Herzen. Es macht mich glücklich, wenn ich unsere Kinder und Jugendlichen für Musik begeistern und ihnen neue Erfahrungsmöglichkeiten mit diesem so vielseitigen Medium ermöglichen kann. Auch ist es mir ein Anliegen, das Schulleben im Verlauf des Schuljahres mit musikalischen Blitzlichtern zu bereichern.

Mein musikalisches Feuer entdeckte ich über einige Umwege. So fand ich erst nach einer Ausbildung zum Funkelektroniker heraus, dass ich lieber mit Menschen als mit technischem Gerät arbeiten möchte. Und nach einem Studienjahr der rhythmisch-musikalischen Erziehung nahm ich mein Studium zum Diplom-Musik-und Bewegungspädagogen am Orff-Institut der Universität Mozarteum in Salzburg auf. Nach abgeschlossenem Studium begann meine Tätigkeit gleich an einer Montessorischule. Meine Qualifikationen erweiterte ich noch durch eine Montessori- sowie Kinderchorleiter-Ausbildung. Meine Lehrer in Pädagogik waren und sind in erster Linie meine Schülerinnen und Schüler, sowie meine eigenen vier Kinder.

Inkeri Luechem

Weitere Infos

Ich lebe in einer Haus-WG mit Familie, Freunden und Hund und habe Realschullehramt für Kunst und Deutsch studiert. Das mag ich: Zeichnen & Malen, Musik, Menschen kennenlernen, die Sonne und Wortwitze. Ich mag nicht: Langeweile, Oberflächlichkeit und den Februar.

Als Schülerin habe ich verschiedene Schulformen und Unterrichtsstile kennengelernt – an einer Waldorfschule, einer Gesamtschule und einem Gymnasium – und dabei je nach Klassenklima und Lehrkraft einsame oder erfüllende Zeiten gehabt. An der EmiLe möchte ich die Kinder in einer lebendigen Beziehung mit Empathie, Klarheit und Fachwissen begleiten. Ich möchte sie dabei unterstützen, das Bestmögliche aus ihrer Schulzeit zu machen.

In meinem Leben sind mir Beziehungen sehr wichtig und ich versuche, mein Umfeld zu einem schönen Ort für alle zu machen. Ich habe große Freude am Unterrichten an der EmiLe und daran, mich hier auch selbst weiter zu entwickeln.

Christa Martin

Weitere Infos

Moin, Servus und Wuff! Meine Name ist Christa Martin und seit September 2018 verstärke ich das Team der EmiLe. Ich habe in Tübingen Englisch und Deutsch, sowie Amerikanistik und Linguistik studiert und anschließend mein Referendariat für Gymnasien absolviert. Danach habe ich mehrere Jahre in Baden-Württemberg unterrichtet, und war zuletzt unbefristet an einem Münchner Gymnasium angestellt.

Mein Herz schlägt für unkonventionelle Unterrichtsmethoden, sei es der Einsatz neuer Medien im Unterricht oder für die Erlebnispädagogik. Ich bin immer offen für neue Ideen und Konzepte, so bin ich auch seit etwas mehr als 2 Jahren ausgebildete Filmlehrerin und habe schon erfolgreich bei den Bayrischen Schulfilmtagen teilgenommen. Es ist mir ein Anliegen, dass sich die Schülerinnen und Schüler in meinem Unterricht wohlfühlen und ich sie IM TUN immer wieder begeistern kann. Ich freue mich jetzt die Schüler_innen an der EmiLe zu begeistern, sie dabei zu unterstützen sich als tolle Persönlichkeiten zu entfalten und das beste aus sich herauszuholen.
Ich komme nicht alleine an die EmiLe, sondern gemeinsam mit Elfie. Elfie ist eine junge Labradoodle-Hündin, eine Rasse die sich auch gerade für Allergiker-Kinder als Schulhund eignet. Elfie und ich werden gerade als Schulhund ausgebildet, und sie wird mich immer wieder an die EmiLe begleiten und hilft im Unterricht, wo und wann immer es nur geht.

Madeleine Marx-Bentley

Weitere Infos

BIO:

„I have come to Munich after some years teaching English language and literature in Australian schools in China.  I am Australian and British native-speaker of English and I am excited to join the EmiLe Teaching Team.

I completed my studies in Australia, the UK and Latvia, and learning German language and culture has become my new focus since arriving in Bavaria only two months ago.

At EmiLe, I am teaching Year 5 and 6 English, and I am leading afternoon English activities twice per week. I look forward to getting to know our students and their families better through the school year.“

 

 

Andrea Merz – Schöpf

Weitere Infos

„Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen“ (Maria Montessori)

Ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen, sie bei der Wegfindung und ihrer ganz persönlichen Entfaltung zu unterstützen, ist meine Passion und bereitet mir Freude. Das beinhaltet einen wertschätzenden Umgang nicht nur in der Schule.

Ich selbst bin Mutter zweier erwachsener Menschen und verheiratet. Mein beruflicher Werdegang begann als ausgebildete Bänkerin in Frankfurt/Main. Weitere Ausbildungen und Berufserfahrungen schlossen sich u.a. als Betriebswirtin, Sport- und Gymnastiklehrerin, Dipl. Sozialpädagogin (Schulsozialpädagogik), Tauchlehrerin, diplomierte Montessori-Pädagogin an. Viele Jahre davon durfte ich in verschiedenen Ländern (Türkei, Ägypten, Kenia, Griechenland) erleben.

Als freie Mitarbeiterin leitete ich für die Landeszentrale für politische Bildung Multiplikatorenschulungen und war mehrere Jahre im Bereich der Jugendhilfe tätig.

Der kreative Bereich und die Arbeit mit Kindern aber ließen mich nie so richtig los. Theater-, Tanz- und Musikprojekte u.a. mit Grundschulkindern sind eine meiner großen Leidenschaften. Dazu gehören auch die Beschäftigung mit Natur und Umwelt, denn alles ist miteinander verwoben. Wichtig ist mir ebenso, die Schülerinnen und Schüler in ihrem individuellen Zugang zu Sprache, Schrift und Mathematik zu fördern und zu fordern. Die Zusammenarbeit mit den Kindern, ihren erwachsenen familiären Begleitern und allen die an der EmiLe-Montessori-Schule arbeiten, bereitet mir große Freude.

Melanie Niedermair (Elternzeit)

Weitere Infos

Ich lebe gemeinsam mit meinem Mann und meiner Tochter Marlene im schönen Münchener Süden, wo ich auch aufgewachsen bin. Nach meinem Studium der Lernbehindertenpädagogik an der LMU bin ich 2016 an die Emile gekommen und habe in der Uranusklasse die erste und zweite Klasse unterrichtet. Nach einjähriger Elternzeit habe ich die Emile-Schüler wieder auf ihrem Weg begleitet und dabei die gute Zusammenarbeit mit den Eltern und Kollegen sehr zu schätzen gelernt. Jetzt freue ich mich auf die Geburt meines zweiten Kindes.

Elly Niedermeier

Weitere Infos

Status:
Echtes „Münchner Kindl“

Locus:
Lebe mit meiner Familie mitten im Münchner Dreimühlenviertel

Fächer und Qualifikation:
Deutsch, Ethik, AWT und GSE

Studium der Philosophie mit den Nebenfächern Neue Deutsche Literatur und Psychologie an der LMU München

Studium der Innenarchitektur in Rosenheim und Architektur in Würzburg

Werdegang und Interessen:
Mein Interesse am Unterrichten und am Thema Schule begann auf einer ganz anderen Baustelle, genauer gesagt während meines Architekturstudiums. Dort wies ich die Erstsemester-Studenten in die Grundlagen des Technischen Zeichnens und des Konstruierens ein. Es folgte der Entwurf eines Schulprojektes nach einem ausgeschriebenen Architekturwettbewerb – meine Diplomarbeit.

Bis zur Geburt meiner Tochter (2001) arbeitete ich als Architektin, seit dem dritten Lebensjahr meines Sohnes (geboren 2004) als Lehrerin, zunächst im Fach Deutsch. Endlich konnte ich meine Liebe zur Literatur leben und weitergeben. Aber erst mit der Montessori-Pädagogik fand ich das, was mit meiner Philosophie übereinstimmt und wofür die EmiLe den idealen Rahmen bildet.

So unterrichte ich seit einigen Jahren als Montessori-Lehrerin und bin glücklich als Teil des EmiLe-Teams mit den Jahrgangsstufen neun bis zwölf.

Philospohie:
„Lehren heißt, ein Feuer entfachen, und nicht, einen leeren Eimer füllen.“  Heraklit

Antje Nowotny

Weitere Infos

Ich lebe mit meinem Mann in Glonn. Unsere drei Kinder sind schon erwachsen und gehen eigene Wege. Schon als Schülerin habe ich meine Leidenschaft für Fremdsprachen entdeckt und noch heute schlägt mein Herz höher, wenn ich die weißen Klippen von Dover im Morgengrauen erblicke. Seit mehr als dreißig Jahren singe ich im Chor, außerdem reise und lese ich gerne.

Fächer
Englisch/Französisch

Ich bin gerne an der EmiLe,
…weil man hier viel Spaß haben kann.
…weil unser Kollegium vertrauensvoll und freundschaftlich zusammenarbeitet.
…weil sich unsere SchülerInnen individuell entwickeln können.
…weil hier viel Platz für Kreativität und Eigeninitiative ist.
…weil der Fachunterricht in überschaubaren Gruppen stattfindet.
…weil man hier sein Fachabitur machen kann.

Stefanie Paprotny (Elternzeit)

Weitere Infos

Geboren und aufgewachsen bin ich in Regensburg, mein BWL-Studium habe ich in Regensburg und München absolviert.

Ab dem Jahr 2006  habe ich als Lehrkraft für Wirtschaftsfächer an der Wirtschaftsschule gearbeitet, ab 2013 dann als Lehrkraft für Wirtschaft an der FOS. Seit dem Schuljahr 2016/2017 bin ich hier an der EmiLe als Lehrerin für Wirtschaft in der FOS sowie für KTB in der Mittelschule tätig. Die Montessori-Pädagogik hat mich schon immer interessiert, weil sie einen spannenden Gegenpol zu meinem bisherigen Arbeitsumfeld bietet – umso mehr freue ich mich nun, selbst Teil der EmiLe sein zu dürfen.

In meiner Freizeit entspanne ich mich während langer, ausgedehnter Spaziergänge mit meinem Hund.

Margarete Renner

Weitere Infos

Nach dem Abschluss meiner Promotion auf dem Gebiet der Neurobiologie, habe ich in Berlin die Chance ergriffen, mich zur Grundschullehrerin für die Fächer Deutsch, Mathe und Sachkunde/Naturwissenschaften ausbilden zu lassen. Diesen Schritt habe ich noch nie bereut, im Gegenteil: Ich habe nun den Beruf, der zu mir und zu meinen Stärken am besten passt.
Ich bin gerne an der EmiLe, weil eine wunderbar entspannte Stimmung herrscht und die Kinder selbstständig lernen können. Sie dabei zu unterstützen, ist für mich die größte Freude.
Wenn ich nicht in der Schule bin, spiele ich Cello im Orchester (am liebsten die großen Romantiker), bin ich gerne in der Natur, lese ich, nähe ich, stricke ich, mache ich Yoga …

Eva Rhee

Weitere Infos

Warum ich Lehrerin an der EmiLe bin? Schon früh lehrte ich meinem hörbehinderten, jüngeren Bruder die deutsche Sprache und anderes, was ältere Geschwister Jüngeren eben alles so beibringen. Anschließend habe ich dann nach eigener, leider eher negativer Regelschulerfahrungen erst einmal nicht darüber nachgedacht Lehrerin zu werden und war froh mit dem Abitur die Schule verlassen zu können. Erst als ich im Studium meiner Passion nachgegangen bin, dem Englischen (Bachelor Anglistik), bin ich wieder auf die Idee gekommen, dass mir das Unterrichten bzw. das Begeistern, wie ich es lieber nenne, Spaß macht. Parallel zu meinem Bachelor habe ich dann das Realschullehramt in den Fächern Englisch, Geographie und der fremdsprachlichen Qualifikation: Spanisch als Erweiterungsfach studiert sowie eine Zusatzausbildung im Schulfach „Glück“ absolviert.

Der Kern des Konzepts von Maria Montessori „Kindern Lerngelegenheiten zu schaffen, um Lernerfahrungen machen zu können“, leuchtet schlichtweg ein, denn wir alle lernen aus Erfahrungen, und ich freue mich daher sehr darüber an der EmiLe die Gelegenheit zu haben, zielgerichtet, ohne Druck und mit viel Freude mit jedem einzelnen Kind arbeiten zu können.

Zu meinen Hobbys zählen die Natur, das Lesen, das Basteln sowie das Bereisen und Kennenlernen anderer Kulturen und Sprachen.

Hanna Rödig

Weitere Infos

Ich wohne in München und habe an der LMU Mathe und Wirtschaft für das Lehramt am Gymnasium studiert. Da ich selbst in einem Montessori Kindergarten war und anschließend auch die dazugehörige Grundschule besucht habe, fühle ich mich seit jeher mit dieser Schulart verbunden. Im Laufe meines Studiums bin ich immer mehr zu der Überzeugung gelangt, dass ich später nicht die klassische Laufbahn an einer staatlichen Schule durchlaufen möchte, sondern an einer reformpädagogischen Schule unterrichten möchte. Jetzt freue ich mich sehr, dass ich ab dem Schuljahr 2019/20 genau das als Wirtschaftslehrerin an der EmiLe machen kann.

In meiner Freizeit koche und lese ich gerne und unternehme viel mit meinen Freunden. Wenn ich mich entspannen will, dann schnappe ich mir unseren Hund und genieße auf den Spaziergängen die Ruhe und die Natur.

Petra Rummel

Weitere Infos

Geboren bin ich in Magdeburg, wo ich auch meinen Beruf als Maschinenbauer mit Abitur erlernte. Dann studierte ich an der Universität in Greifswald Germanistik und Kunst. Seit 1982 bin ich als Diplomlehrerin für diese beiden Fächer tätig. Nach der Wiedervereinigung unterrichtete ich bis heute als Fachbereichsleiterin vorwiegend im Fach Kunst. Auch im Fach Deutsch führte ich viele Klassen zum Abitur. Darüber hinaus arbeitete ich als Spielleiterin in der von mir gegründeten Theatergruppe.

Das Zu-kurz-Kommen des musischen Unterrichts im Fächerkanon der staatlichen Schulen und die dadurch zustande kommende Überbetonung des Rationalen stehen in meinen Augen einer ausgewogenen Entwicklung von jungen Menschen im Wege.

Aus diesem Grund und bedingt durch meine neue Lebenssituation wollte ich mich neuen Herausforderungen als Lehrerin stellen. Im August 2014 bin ich nach Zorneding zu meinen Kindern und meiner kleinen Enkeltochter gezogen. Seit dem Schuljahr 2014/2015 bringe ich mich nun mit Leib und Seele in die EmiLe ein.

Rahel Salzer

Weitere Infos

Ich habe in Karlsruhe an der pädagogischen Hochschule Grund- und Hauptschullehramt studiert. Meine Fächerschwerpunkte waren Deutsch und Geschichte. Schon während des Studiums beschäftigte ich mich mit Maria Montessori und anderen Reformpädagogen. Mein Referendariat machte ich in Reutlingen in einer jahrgangsgemischten Klasse (erste und zweite Klasse). Private Gründe führten mich nach München, wo ich seit 2007 lebe. An der Montessorischule Niederseeon war ich fünf Jahre in der fünften bis siebten Klasse als Klassenlehrerin tätig. Im September 2012 habe ich dann in die Klasse eins bis vier gewechselt.

Im Dezember 2012 besuchte ich den Tag der offenen Tür an der EmiLe. Von der Atmosphäre und guten Stimmung war ich sofort begeistert. Anschließend hospitierte ich in einer Grundstufengruppe, wo es mir sehr gut gefiel.

Seit September 2013 bin ich an der EmiLe als Klassenlehrerin in der Primarstufe. Jeden Tag freue ich mich darauf, mit den Kindern gemeinsam zu arbeiten. Sie zu unterstützen, zu fördern und zu fordern und so die Kinder ein kleines Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten.

Dr. Rainer Schade

Weitere Infos

Fächer/ Schwerpunkt
Biologie/ Chemie, Natur und Technik, Schul-Imkerei und Gartenbau

Ausbildung
Diplom-Biologe, Promotion in Molekular- und Zellbiologie

Ich bin gerne bei der EmiLe
…. weil wir unsere Schüler/innen in kleinen Lerngruppen individuell fördern können und wir ein herzliches, engagiertes Team sind.

Robert Alexander Schäfer

Weitere Infos

Fächer/Schwerpunkt

Mathematik, Physik, Technologie

Ausbildung und berufliche Erfahrung

Der Ausbildung nach Diplom-Physiker (Biophysik), von Anfang an tätig als Fachoberschullehrer (staatlich geprüft)

Entwicklung und Vermarktung einer selbst entwickelten Mathematik-CD (Mathematik Experimental)

Autor eines Schulbuchverlags (STARK-Verlag)

Lehrkraft an der EmiLe-FOS

seit Anfang 2017 bin ich nun auch Lehrkraft an der EmiLe-FOS, mit der spannenden und verantwortungsvollen Aufgabe,
dort alle Schüler und der Schülerinnen bestmöglich auf ihrem Weg zur Abschlussprüfung zu begleiten.
Mathematik und Physik erfordern eine hohe Formel- und Abstraktionskompetenz und sehr viel eigene Übung!
Umso wichtiger ist es, den Schülern und Schülerinnen einen guten Lernrahmen zu bieten, in dem sie mit
Neugierde an der Sache, guter Unterrichtsatmosphäre und wertvollem (auch selbst zu entdeckendem) Übungsmaterial optimal unterstützt werden können.

Wenn ich mich entspannen will

spiele ich Klarinette, höre Beethoven oder Brahms, wandere im Gebirge, oder denke mir neue motivierende Matheaufgaben aus 🙂

Julia Schmitt (Elternzeit)

Weitere Infos

Ich arbeite seit fast sechs Jahren in alternativen Schulen und seit September 2014 unterrichte ich an der EmiLe. Ich lebe in München, liebe die Natur, die Berge und Bücher, arbeite gerne kreativ und bin am liebsten fröhlich.

Eva Schneider

Weitere Infos

Ich wohne mit meinem Mann und meinen Kindern in Otterfing, einem Dorf im Süden von München. Ich komme ursprünglich aus Baden-Württemberg, habe an der Ludwig-Maximilians-Universität München mein erstes Staatsexamen in den Fächern Deutsch, Geschichte und Sozialkunde für das Lehramt an Gymnasien absolviert. Anschließend habe ich das Referendariat ebenfalls in München mit dem zweiten Staatsexamen beendet. Die Teilnahme am  Montessori-Diplomkurs für die Sekundarstufe hat mich, neben den Erfahrungen während des Referendariats, darin bestärkt, dass ich gerne anders, individuell und freier unterrichten möchte.

Beate Schweiger

Weitere Infos

Seit 2012 unterrichte ich an der EmiLe das Fach Soziales und Ernährung.

Dieses Fach eignet sich sehr gut, um Kinder und Jugendliche an selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen und vor allem Handeln heranzuführen.

Zu sehen, mit wie viel Kreativität, Motivation und Ausdauer Schüler/innen  arbeiten können, bestärkt mich darin, die richtige Berufswahl getroffen zu haben.

Annika Schoene

Weitere Infos

Ich freue mich, ab dem Schuljahr 19/20 Teil des Emile-Teams zu sein. In bin Berlinerin, habe an der Universität Potsdam Lehramt studiert und in Dortmund mein Referendariat absolviert. Während dieser Zeit war mir schnell klar, dass ich nicht im Regelschuldienst bleiben würde und so habe ich mich bewusst gegen eine Verbeamtung entschieden. Zurück in meiner Heimat Berlin habe ich beim Aufbau einer kleinen privaten Schule geholfen, bis mein Herz mich 2011 nach München geführt hat. Hier habe ich mein Montessoridiplom erworben und an der Montessorischule Hohenbrunn eine Jahrgangsmischung 5-7 geleitet.

Die letzten 4 Jahre war ich mit ganzem Herzen für meine zwei kleinen Mädchen da und freue mich jetzt sehr, wieder in meinen Beruf zurückzukehren.

Wenn ich mal Zeit für mich habe, dann findet man mich in der Küche beim Backen, hinter einem Buch versteckt, mit Kopfhörern ganz laut Musik hörend oder vor meinem Laptop sitzend, an dem ich meine eigenen Geschichten schreibe.

Olivia Stiersdorfer, Bufdi

Weitere Infos

Mein Name ist Olivia  Stierstorfer, ich beginne im  Oktober meinen Bundesfreiwilligendienst an der EmiLe.

Die Schule ist mir jedoch nicht neu, da ich bis letzen Schuljahr selbst Schülerin der EmiLe FOS war.

Ich freue mich sehr auf die montessoripädagogische Arbeit insbesonders im kreativen Bereich, da mein Ziel nach dem Einsatz an der Schule ein Studium/eine Ausbildung im musikpädagogischen Bereich ist.

Erfahrungen, die mich in meiner Entscheidung bestärkt haben, sind die Praktika, die ich im Rahmen der FOS in Kindergarten und Förderzentrum absolviert habe.

Damit lässt sich mein Lieblingshobby auch leicht ableiten: ich spiele Klavier und Geige 🙂 und beschäftige mich gerne mit Kindern (ein Beispiel wäre meine 3-jährige Schwester 🙂 ).

Ich freue mich auf mein neues Einsatzgebiet und die Zusammenarbeit mit Ihren Kindern.

Christine Strasser

Weitere Infos

Ich wohne in München und bin Mutter zweier erwachsener Töchter. Seit dem Schuljahr 2014 habe ich den Religionsunterricht und die Nachmittagsbetreuung an der EmiLe übernommen. Ich habe Religionspädagogik an der Fachhochschule München studiert, nach dem Referendariat jedoch nicht mehr unterrichtet. Anschließend habe ich über elf Jahre die Hausaufgabenbetreuung an einem Münchner Gymnasium geleitet. Seit drei Jahren arbeite ich nun zusätzlich als Schulbegleitung. Ich arbeite gerne an der EmiLe, weil ich hier meine Erfahrungen einbringen und auch viel Neues lernen kann.

Luisa Summer

Weitere Infos

Ich bin Luisa und komme aus München. Im September 2015 habe ich mein Fachabitur gemacht und studiere seit Oktober 2016   „Soziale Arbeit“ dual an der IUBH in München. Es freut mich sehr, dass ich hier in der EmiLe Schule meinen dualen Part des Studiums ablegen kann. Jede zweite Woche arbeite ich hier in der Schule.

Barbara Szarafin

Weitere Infos

Mein Name ist Barbara Szarafin und ich lebe seit einem Jahr mit meinem Sohn und meinem Mann in Bogenhausen.

An der Ludwigs-Maximilians-Universität habe ich Mathematik und Deutsch auf Gymnasiallehramt studiert. Danach begann ich mein zweijähriges Referendariat an einem Münchner Gymnasium. Bereits damals stellte ich fest, dass das Unterrichten an einer Regelschule nicht meinen Vorstellungen entspricht.

Im Studium kam ich mehrmals mit der Montessori-Pädagogik in Berührung, was schon damals mein Herz höher schlagen ließ.

Umso mehr freue mich, an der EmiLe als Lehrkraft zu unterrichten und ein Teil dieses Schulteams zu sein.

Daniela Welter

Weitere Infos

Seit 2011 arbeite ich als Werklehrerin an der EmiLe. Damals bin ich durch ein Praktikum in meiner Ausbildung zur Erzieherin an die EmiLe gekommen. Seitdem habe ich die Weiterbildung zur Kreativpädagogin an der „Schule der Phantasie“, Marielle Seitz, gemacht, die sich stark an die Montessori-Arbeitsweise anlehnt und diese auch beinhaltet.

Nach einer dreijährigen Elternzeit, in der ich weiterhin einen Kreativnachmittag angeboten habe, bin ich wieder fest als Werklehrerin mit dabei.

Ich freue mich sehr auf die weitere kreative Arbeit mit jedem einzelnen Kind, bei der ich selbst immer wieder aufs Neue dazulernen darf.

Mir ist es wichtig, für die Kinder einen Raum zu schaffen, indem sie sich mithilfe von unterschiedlichen Techniken kreativ und mit viel Freude ausdrücken und entfalten können. Dabei versuche ich auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen und eine vertrauensvolle und angstfreie Atmosphäre zu schaffen.

Dies ist an der EmiLe möglich, weshalb das kreative Arbeiten an dieser Schule so unglaublich viel Spaß macht.

Annika Winter

Weitere Infos

Fächer/ Schwerpunkt:
Biologie, Natur und Technik, Sport, Umwelt- und Gesundheitsbildung

Ausbildung:
1. und 2. Staatsexamen für Gymnasien

Ich arbeite gerne an der EmiLe, weil die Atmosphäre dort einfach einmalig ist.

Silke Zukunft

Weitere Infos

Ich habe Sportwissenschaften, Pädagogik und Physiologie an der Uni Göttingen studiert. Während meines Pädagogikstudiums ist mir Maria Montessori erstmals begegnet. Ich habe mich nach dem Studium dann aber doch erstmal für eine Therapeutische Tätigkeit entschieden. Über Umwege – genauer gesagt über meine Kinderyogalehrerausbildung, deren pädagogisches Konzept an Maria Montessori anlehnt, habe ich dann meinen Weg in den Schuldienst gefunden. Vor meiner Elternzeit war ich bereits einige Jahre an einer privaten Gesamtschule im Südwesten Münchens als Lehrerin tätig. Und seit dem Schuljahr 2016/2017 freue ich mich, an der EmiLe alles miteinander verknüpfen zu dürfen.

An den Anfang scrollen