Zielsetzung

Maria Montessori hat bereits vor über 100 Jahren für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren eine andere Organisationsform für den Unterricht propagiert. Sie nannte diese veränderten Rahmenbedingungen mit anderen Inhalten „Erdkinderplan“ (vgl.: https://dokumente-online.com/maria-montessori-und-der-erdkinderplan.html)

Für eine zeitgemäße Interpretation und in Anlehnung an einige Montessorischulen hat die Emile die Umsetzung dieser zentralen Gedanken als Projektstufe realisiert. Methoden und Grundsätze aus einem projektorientierten Unterricht, dem Lernen und den Erfahrungsmöglichkeiten werden in diesen beiden Jahrgangsstufen besonders intensiv umgesetzt:

  • Schüler werden während des Arbeitens mehr zu Experten und geben ihr Wissen weiter.
  • Der Pubertät als Zeit besonderer Herausforderungen soll (auch ) mit viel körperlicher Anstrengung begegnet werden.
  • Die Schüler sind für die Planung und Finanzierung ihrer Projekte verantwortlich.
  • Ihre eigenen Projektideen werden, soweit möglich, mit schulischen Projekten kombiniert.
  • Die Schüler erleben in der Schule mehr Freude, mehr Entspannung, mehr Motivation (auch) durch praktisches Arbeiten.
  • Der Lehrplan bietet gute und wichtige Ansatzpunkte für viele Interessen und Themen der Schüler.
  • Ein Spiralcurriculum erlaubt aber auch, starke Reduktion der Lehrplanthemen bzw. Fokussierung auf Grundwissen – in Kombination mit stärker erfahrungsorientiertem Lernen.
  • Zeitschienen und organisatorische Rahmenbedingungen des Stundenplans in Klasse 7/8 mit den berufsorientierenden und praktischen Fächern können beibehalten werden.
  • Zusätzliche Projekt-Arbeitszeit in kleinen Gruppen zu eigenen Themen wird durch den Stundenplan und Teamteaching ermöglicht.

 

Derzeit befassen sich die Schüler der Projektstufe, die in Kleingruppen unter der Anleitung eines externen Experten, bzw. eines Fach-/ Klassenlehrers organisiert sind, in bis zu 10 Stunden pro Woche mit folgenden Teilthemen:

  1. Emile-Winkel: Gestaltung eines eigenen Pausenhof-Areals mit einem Bauwagen als wetterfestem Aufenthaltsort
  2. Emile-Klimaküche und Pausenverkauf: In Kooperation mit Schülern der Klasse 5 und 6 gibt es zwei Mal in der Woche einen Pausenverkauf mit „klimafreundlichen“ Snacks. Der Erlös dienst der Finanzierung von Schülerprojekten und Aktivitäten.
  3. Emile Energie- und Klimascouts: In Kooperation mit der Energieagentur Ebersberg werden Schüler der Projektstufe zu Experten rund um mögliche Energiespar- und Klimaschutzmaßnahmen an der Emile. Anhand eigener Erfahrungen und Recherchen werden sie zu Beratern und Experten der ganzen Schule.
  4. Emile We4Tree: In Anlehnung an das Baumpflanz-Projekt „Plant for the Planet“ organisieren Schüler der Klassen 7 und 8 verschiedene Aktionen, um Baumpflanzaktionen finanzieren zu können:

o   Verkauf von „Die gute Schokolade“

o   Energiespartipps und Klimatipps für das wöchentliche Info-Medium der Schule bzw. die Schulhomepage

o   Energiesparberatung für alle Klassen und Lehrer zu ihrem Nutzerverhalten in Schule und Alltag