Die Nachmittagskurse an unserer Schule

Bunt und vielfältig sind die Nachmittage an unserer Schule. Unsere Lehrer, Eltern und externe „Spezialisten“ bringen sich mit ihrem Können und Know-How ein. Die Kinder können zwischen den unterschiedlichen Angeboten wählen und somit alten und neuen Hobbies frönen. So lernen sie und haben dabei noch Spaß. Jedes Halbjahr wechseln die Kurse. Es gibt an jedem Nachmittag eine Freiarbeitsgruppe, in der die Kinder am Vormittag Begonnenes fertigstellen können. Fördern und Fordern sind die beiden Komponenten von Angeboten wie Mathe Challenge, Rechtschreibtraining oder den beliebten Rechenkrimis.

Nachmittagskurse finden von Montag bis Donnerstag, jeweils in der Zeit von 13.45 bis 15.30 Uhr statt. Je nach Angebot braucht es eventuell auch noch ein bisschen Vorbereitung und Aufräumzeit. Die aufgewendete Zeit wird für die Elternarbeitsstunden angerechnet.

Die Gruppen bestehen aus circa 7 bis 15 Kindern, je nach Angebot und Wunsch der Leiter. Es hat sich bewährt, zu zweit eine Gruppe zu leiten – man kann besser auf die Kinder eingehen, sich austauschen, Ausfall durch Krankheit minimieren, Konfliktsituationen besser handeln und so weiter.

Es können beispielsweise diese Angebote zur Wahl stehen:

Kreatives

Töpfern, Filzen, Basteln, Malen, Werken und Holzarbeiten, Elektrobasteln und Geräteschrauben, Fotografieren…

Bewegung

Ballspiele (Fußball, Handball, Basketball, Völkerball, Federball…), Jazztanz, Lauftreff, Yoga, Reiki, Akrobatik und Jonglieren…

Sonstiges

Freies Spiel, Instrumentalunterricht (Individualunterricht, fünf Instrumente im Angebot, separate Gebühr), Theater und Musical, Kochen und Backen, Diskussionsclub und Philosophieren, Rechenspiele und Rechentraining, Schülerzeitung und kreatives Schreiben, Lesen und Vorlesen, Schach…

Nachfolgend stellen sich einige unserer spannenden Angebote vor

Schulacker Hohenbrunn

Der Schulacker hat 60 m² im Hohenbrunner Krautgarten und wird von Kindern der Emile im Nachmittagsangebot gemeinsam mit einer engagierten und fachkundigen Mutter bepflanzt und gepflegt.

Der Krautgarten wird betreut vom Stadtgut Riem. Im Frühjahr werden 5 Beete eingesät (Kartoffeln, Karotten, Erbsen, Spinat, Radieschen,…) und für 5 Beete bekommt man Setzlinge (Salat, Fenchel, Mangold, Lauch, Kohlrabi, Wirsing, Brokkoli,…). Auf dem verbleibendem leeren Beet kann man pflanzen was man möchte.

Der Acker wird von Ostern bis Mitte November gegen eine Pacht zur Verfügung gestellt.
Beim Pflanzen, Unkrautjäten, Gießen und Ernten können die Kinder Natur hautnah erleben. Besucht auch unseren Schulacker Blog unter http://emile-schulacker.blogspot.de

Jazzdance

Die ursprüngliche musikalische Grundlage für den Jazztanz war die Jazzmusik – heute werden unterschiedlichste Musikstile verwendet, so auch in diesem Kurs. Wir wärmen uns intensiv auf – und dann geht es los. Das Gehör und die Rhythmik werden gefördert, das Miteinander Tanzen zu aktueller Musik hilft ein ganz neues Körperbewusstsein zu entwickeln, Gefühle auszudrücken, Spannungen zu lösen und vor allem sehr viel Spaß zu haben.

Das Rudel – unser Hundeangebot an der Emile (km)

Wir sind: zwei Hunde, zwei Hundeführerinnen und sieben Kinder. Im Laufe des Jahres werden wir mit viel Spaß, Arbeit am Hund, Wissen über Hunde, Training und Spazieren gehen tatsächlich zu einem Rudel zusammenwachsen.
Wir lernen, wie man einen Hund pflegt, mit ihm trainiert, ihm ein guter Anführer ist und sehr viel über seine Körpersprache.

Lance ist ein 5jähriger Border Collie, ausgebildet in Dummy und Zughundesport, Hundeführerschein Kl. 1, sehr lerneifrig und für jeden Quatsch zu haben. Unser großer 3jähriger Collie Harry ist laut eigener Definition ein Schmusehund, wenn nicht sogar Schoßhund. Er hat 1 1/2 Jahre Ausbildung zum Behindertenbegleithund absolviert, kann also viele Handreichungen, Apportieren, auf Befehl bellen und vor allem: lieb und sanft sein!

Ziel ist es, den Kindern die Hundewelt verständlich zu machen: die Wahrnehmung, die viel über die Nase läuft, das Sozialverhalten im Rudel und mit fremden Hunden, der Unterschied zu menschlichem Verhalten. Die Kinder dürfen so viel wie möglich mit den Hunden selbst machen und sie können entscheiden, was die Hunde lernen sollen. Der erste Wunsch ist: suchen! Und zwar ein verstecktes Kind… Lance wird begeistert sein. Er sucht ja vom Dummy über meinen Schlüsselbund bis zum Teebeutel alles, aber Menschen suchen ist ihm neu.

Wir arbeiten ausschließlich mit positiver Verstärkung (Spiel und Leckerchen), führen ein Trainingstagebuch pro Hund und fotografieren viel. So können die Kinder neben dem Vergnügen auch die Ergebnisse übers Jahr sehen. Eine Ruhepause für Mensch und Tier gehört zu jeder Stunde, genauso wie ein paar Theoriehäppchen und manchmal ein Arbeitsblatt. Das Wichtigste: gemeinsam draußen unterwegs sein und die Freude an den Tieren!

Wer mehr wissen möchte: http://emile-rudel.blogspot.de/2014/10/wir-sind-zwei-hunde-zwei.html

Filzen

Filzen mit Kindern, das ist lebendig und spritzig, vielfältig, kreativ und einfach wunderbar – wie unsere Kinder eben sind.

Filzen, das ist Rhythmus und Dynamik, ist Wärme, Wasser, Bewegung und Kraft, ist Verwandlung.

Filzen, das ist ein lebendiger Prozess des Werdens, der in seiner Ursprünglichkeit immer wieder aufs Neue begeistert und berührt.

Tischtennis mit István

Unter der fachkundigen Anleitung des ehemaligen Tischtennisprofis István Tóth werden an der Emile die Tischtennis-Rackets geschwungen. Wie schlägt man ein Ass, hat meine Rückhand genug Schnitt, meine Vorhand genug Spin – ob Schlagtraining oder Rundlauf, die Faszination für und der Spaß an dieser Sportart, darf voll und ganz ausgelebt werden.

China – ein Ausflug in das Reich der Mitte

Zu unserer großen Freude, findet sich in unseren Reihen eine Mama mit chinesischen Wurzeln, die viel Spaß daran hat, interessierten Kindern die Traditionen, Sprache und Kultur ihres Heimatlandes nahe zu bringen.

Dieser Kurs besticht durch seine Vielfalt, Farbenreichtum und eine sehr begeisterungsfähige Kursleiterin, die es immer wieder schafft, die Kinder mit auf eine faszinierende Reise in das Reich der Mitte zu nehmen.

Kunst für Kinder

Dieser wunderbare Kurs entführt die Kinder in die Welt der (bildenden) Künste. Von Monet und Chagall zu Kandinsky oder Aborigine-Kunst. Die Kinder werden ermutigt, zu betrachten, sich auseinander zu setzen, zu interpretieren und sich schließlich selbständig schöpferisch zu betätigen. Dazu gibt es passende Musik, Videos, oder kurze Power-Point-Präsentationen. Angeregt durch die Werke der neu kennengelernten Künstler, sind dann der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt – malen, schneiden, reißen, Schattenspiele, kalte und warme Farben… mit großem Spaß und Eifer entstehen ganz zauberhafte Kunstwerke!