Von der Grundstufe in die weiterführende Schule

Es gibt verschiedene Übergänge, die es für eine gute Weiterentwicklung in der Schule zu gestalten gilt: Ein abgestimmtes und transparentes Vorgehen ist das Ziel für diese wichtigen „Nahtstellen“. Der Weg von der Grundstufe in die weiterführende Schule ist für die Schule und für die Eltern der Emile von besonderer Bedeutung. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Eltern und Schülern von der ersten bis zur zehnten Klasse beziehungsweise der FOS ist ein wesentliches Ziel.

Fortführung von wichtigen Unterrichtsprinzipien der Montessori-Pädagogik – auch in der Mittelschule

Die in der Grundschule eingeführten pädagogischen Prinzipien und Schlüsselkompetenzen u.a.

  • Selbstorganisation des Lernens
  • Dokumentation und Planung der individuellen Lernaufgaben durch das Studienbuch
  • Reflexion und systematische Verbesserung der eigenen Arbeit durch Selbstkontrolle
  • Training von Zeit- und Projektmanagement, z.B. im Rahmen der „großen Montessoriarbeit“
  • Übernahme von sozialer und ökologischer Verantwortung im Rahmen unserer Schulprojekte
  • Initiative für die Gestaltung des eigenen Lernprozesses durch das Angebot von individuellen Schülersprechstunden

stellen auch in der weiterführenden Schule besonders wichtige Lernziele dar.

Mittlerer Schulabschluss als Regelabschluss

Ab der 5. Klasse gilt es, eine größere Menge an Lernzielen des Lehrplans zu vermitteln. Dies ist vielleicht der größte Unterschied gegenüber der Grundschule. Wir orientieren uns am Schulstoff des M-Zweigs als Mindestniveau, da wir den mittleren Schulabschluss als Regel-Schulabschluss betrachten. Je nach Lernvermögen vertiefen die Schüler jedoch auch Inhalte gemäß des Lehrplans von Realschule oder Gymnasiums im Rahmen von innerer Differenzierung.

Individuelles Potenzial und Chancen nutzen

Sollten im Laufe der weiterführenden Schule Lücken im Lernstoff entstehen, muss vermehrt und eigenverantwortlich Grundwissen wiederholt und geübt werden. Die Lehrer geben dazu Hilfestellung, erstellen Lernpläne und helfen dem Schüler, sich Erfolge zu erarbeiten. Dabei spielt die Zusammenarbeit mit dem Elternhaus eine große und unterstützende Rolle.

Leistungsstarke Schüler entfalten in der Mittelschule ihre persönlichen Stärken und nutzen den Freiraum des Lehrplans, eigene Interesse und schulische Themen zu vertiefen. Sie übernehmen soziale und ökologische Verantwortung im Rahmen unserer Projekte.  In den Klassen 9 und 10 finden Intensivierungs-Kurse in Deutsch und Mathematik statt, damit auch der Übergang in die FOS gut gelingen kann.

Schüler und Lehrer der weiterführenden Schule kennenlernen

Die Schüler der Grundstufe kommen auf verschiedene Weise mit Schülern und Lehrern der weiterführenden Schule in Kontakt:

Schüler der Klasse 4 hospitieren in der jahrgangsgemischten Klasse 5/6, damit sie einen Eindruck von ihren zukünftigen Klassenkameraden und den neuen Klassenlehrern erhalten. Sie erleben, dass die weiterführende Schule viel Vertrautes beinhaltet, erfahren jedoch auch, dass ein anderes Lerntempo, Vertiefung von Lerninhalten und die Bewältigung von mehr Inhalten, z.B. Lernen von Vokabeln im Fremdsprachenunterricht erforderlich sind.

Der Sicherung des Grundwissens aus der 4. Jahrgangsstufe, dient der Brückenkurs: „Fit für die Fünf“, den ein Lehrer der 4. Klasse und ein Lehrer der 5. Jahrgangsstufe gemeinsam konzipieren.