Emile Patenschaft

Karan Prasad, geb. 04. 02. 2006

Karan kommt aus Jaipur, Rajasthan aus einer sehr armen Familie. Sein Großvater war an Lepra erkrankt und seine Mutter leidet an Epilepsie.
Sein Vater hat nur ein geringes Einkommen, so dass die Familie gerade mit dem Nötigsten versorgt ist. Karan hat noch zwei Brüder. Während der Schulzeit ist er nun im Kinderheim der Velberter Mission „Prem Sewa“ in Rupaidiha, im Norden Indiens direkt an der Grenze zu Nepal. Er hat sich schon gut eingelebt und versteht sich gut mit den anderen Jungs. Die Ferien verbringt er zu Hause bei seiner Familie.

Seit einigen Jahren unterstützt die Emile Karan und seine Familie durch eine Patenschaft über die Velberter Mission. So kommt zum Beispiel der Erlös der Weihnachtstombola Karan zugute.

Die Kinder halten Briefkontakt mit Karan.

Seit 1968 unterstützt die Velberter Mission die Missionsstation in Rupaidiha. Es gibt dort eine Klinik, die von Dr. Maria Winkler geleitet wird. Ungefähr 600 Kinder aus Indien und Nepal besuchen die englischsprachige Schule. In dem Kinderheim werden Jungs im Alter von 5 bis 18 Jahren aufgenommen. Sie kommen aus sehr armen Familien und die Eltern sind oft an Lepra erkrankt. Diese Jungen werden bis zur Beendigung einer Berufsausbildung oder eines Studiums begleitet, d. h. insgesamt 16 oder 17 Jahre lang. Es gibt kaum Ausfallquoten. Zweimal im Jahr bekommt die Emile einen Bericht über das Ergehen von Karan und seiner Familie.

Mit 60 Euro monatlich (720 Euro / Jahr) können Sie einen dieser Jungen unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Teilpatenschaft zu übernehmen, dass heißt sich eine Patenschaft mit jemand zu teilen.

Nähere Informationen zu sozialen Projekten der Velberter Mission erhalten Sie im Internet unter http://www.velberter-mission.de/