Kunst und NuT verbinden

Die Jupiterkinder waren letzte Woche im Wäldchen entlang der SBahn Linie auf dem Spielplatz. Zuvor hatten Frau Herrmann und Frau Groß mit den Kindern besprochen, was Landart ist und was genau Naturmaterialien sind, welche Regeln man dabei beachten sollte und wie man im Team arbeitet.

Asem, Emma und Maja berichten:
Wir sollten NuT und Kunst verbinden, mit Blättern, Steinen und sonstigen Naturmaterialien Muster legen.
Wir durften uns zu Gruppen zusammensuchen. Jede sollte sich einen Namen überlegen.
Wir haben uns zum Beispiel „Bin wieder da“, Römisches Reich, Spiralenblume und die Sanduhr der Naturzeit, genannt.
Unsere Gruppe hat sich noch eine Geschichte dazu ausgedacht. Die Geschichte der Sanduhr: Tief im Wald lag verloren eine Sanduhr. Seit vielen Jahren liegt sie schon da. Drum herum sind schon einige Pflanzen gewachsen, so ist sie schon ein Teil der Natur.
Es hat uns sehr gut gefallen und wir würden es gerne mal wieder machen.