Lehrerin Sabine Cerny: „Strafversetzt wegen guter Noten“

Die Behörden versetzten die Lehrerin Sabine Cerny, da ihre Schüler zu gute Noten hatten. Sie vertritt die Meinung: “Noten sollten so spät und so sparsam wie möglich vergeben werden. Und sie sollten das wahre Leistungsvermögen der Schüler widerspiegeln.“ Sie unterwarf sich nicht der Anforderung Notenstufen zu verschieben, nur damit die Kinder neben den Vergleichsklassen nicht zu gut dastehen.