Biotop an der Hoferstraße

Die Saturnklasse war am Dienstag den 17. April 2012 im Biotop an der Hoferstraße mit der Begleiterin Frau Weiss, die wir am Perlacher Bahnhof trafen.
Wir haben uns in drei Gruppen aufgeteilt. Eine erforschte die Pflanzen, die andere die Insekten, die dritte Gruppe die Teichtiere. Wir waren in der Teicherforschungsgruppe.

Wir haben durch Zufall Molche in einem Computerteil gefunden. Dieses war im Teich und wir mussten es mühsam herausfischen. Bis zur Brotzeit waren es 23 Molche, aber dann kamen immer mehr Molche heraus. Am Ende waren es 27 Molche.

Wir fanden auch eine Eintagsfliegenlarve. Sie lebt zwei Jahre unter Wasser. Wenn sie dann zwei Jahre unter Wasser gelebt hat, fliegt sie als Eintagsfliege los. Die Weibchen bilden einen Schwarm, dann kommen die Männchen und befruchten die Eier und sterben sofort. Die Weibchen fliegen noch weiter flussaufwärts. Dort legen die Weibchen die Eier ab. Dann sterben sie auch. Das alles hat uns Frau Weiss erzählt.

Der Hundegel hat acht Augen, saugt aber nur Blut von Wassertieren. Er kann sich ganz lang machen, aber auch ganz klein zusammenrollen – warum? Weil er insgesamt zwei Saugknöpfe hinten und vorne hat.

Am Ende haben wir noch ein Spiel gespielt, wo uns klar wurde, dass wenn es ein Tier in einem Biotop nicht mehr gibt, dass dann der ganze Kreislauf kaputt geht.

Von Laurin, Luis und Philipp aus der Saturnklasse.